Start

Start

Aktuelle Nachrichten
- Die JANUAR-Infos der A's vom Schlitzer Weinberg sind veröffentlicht. Mehr lesen
- Nächster Osthessen Kromfohrländer SPAZIERGANG am 26.01.2020 in Schlitz. Mehr Infos unter Termine
- Vorschau auf die Osthessen Kromfohrländer Spaziergänge im ersten HJ 2020. Mehr Infos unter Termine
- !!NEU ab 2020!! Wetterauer Spaziergang in Bad Vilbel oder Karben. Mehr Infos unter Termine 
- !!NEU ab 2020!! Kromfohrländer Spaziergang in Leipzig. Mehr Infos unter Termine

Herzlich willkommen auf der Homepage der Kromfohrländer-Zuchtstätte vom Schlitzer Weinberg! Schön, dass Sie uns besuchen …

Unsere Homepage handelt von unserer Zuchthündin Ajula vom Solberknochen (Jule), ihrem A-Wurf vom 12.07.2019 und von Ayka vom Schlitzer Weinberg, die bei uns geblieben ist.

Unsere Homepage handelt auch von dem und insbesondere FÜR unseren Zuchtverein ProKromfohrländer e. V. – dem Zuchtverein für rau- und glatthaarige Kromfohrländer, dessen Ziel wir unterstützen: „Wir führen unter fachkundiger Begleitung ein streng kontrolliertes Einkreuzprogramm durch. Mit dieser Maßnahme wollen wir dem Kromfohrländer wieder genetische Vielfalt vermitteln, die Krankheiten reduzieren und den genetischen Stress (der durch die Inzucht entsteht) reduzieren, ohne die guten Eigenschaften und den Typus zu verlieren.

Viel Spaß mit Jule, Ayka und allen A’s vom Schlitzer Weinberg!

Der A-Wurf vom Schlitzer Weinberg feiert am 12.01.2020 seinen halben Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch!!

Daten und Fakten zur Entwicklung finden Sie hier.

Neujahrsspaziergang in Schlitz

v.l.n.r.: Jule (Ajula) vom Solberknochen, Ayka vom Schlitzer Weinberg, Abby-Lee vom Solberknochen, Deeke vom Kliedbruch

Der Zwingername

Unser Haus befindet sich am Ortsrand von Schlitz in einem Hang, der früher zum Weinberg der Kirche gehörte. Hier wurden die Trauben für den Messwein angebaut. Traditionell schmücken drei Weinstöcke der Sorten Silvaner, Blauer Portugieser und eine Eigenzüchtung eines Weingutes auch heute noch unsere Hausfront.

Am Weinberg in Schlitz

Die Trauben dienen allerdings nicht mehr der Weinproduktion sondern dem direkten Verzehr und als Vogelfutter.